Georgiritt vom 28.4.2019

Georgiritt und Patrozinium am Weißen Sonntag in Holzham

Mit bangen Blicken beobachteten die Organisatoren frühmorgens den Himmel. Würde es bis zum Ende der Messe und des Umritts trocken bleiben? Ihre Sorgen waren unbegründet, denn der Wettergott hatte ein Herz für Holzham und seine Gläubigen sowie die Rosserer aus Nah und Fern. Er schickte erst am späten Nachmittag den überaus wichtigen Regen.

Vor der Segnung von Mensch und Tier zelebrierte Pfarrer Anton Schmid, ehemaliger Pfarrer vom Pfarrverband Großhöhenrain, den Festgottesdienst im Freien, der für die Holzhamer Bürger zugleich auch das Patrozinium ihrer St. Georgs-Kirche war. Auf sehr anschauliche Weise erzählte er einige Legenden aus dem Leben des Heiligen Georg und mahnte den sorgsamen Umgang mit Tieren getreu einem Zitat von Aesop: „Quäle nie ein Tier zum Scherz, denn es fühlt wie du den Schmerz.“

Nahezu neunzig, zum Teil sehr aufwändig geschmückte Pferde nahmen am dreimaligen Umzug teil, der von Reitern der Polizeistaffel und den Standartenreiter der „Pferdefreunde Holzham“ angeführt wurde. In der Ehrenkutsche saßen Schirmherr Bürgermeister Richard Richter mit Gattin sowie Prinz und Prinzessin von Lobkowicz mit ihrem jüngsten Sohn. Landtagspräsidentin Ilse Aigner, Landtagsabgeordneter Otto Lederer und die stellvertretende Landrätin Marianne Loferer folgten in einer zweiten Kutsche. Im Anschluss reihten sich Reiter und Gespanne bunt gemischt in den langen Zug ein. Ein Kutschenunfall sorgte gleich zu Beginn für Aufregung; zum Glück blieben aber alle Insassen und das Pferd unverletzt, so dass der Umritt nach kurzer Unterbrechung fortgesetzt werden konnte.

Gemütlich wurde es dann im voll besetzten Gemeinschaftshaus, wo die >84ga Musi< aus Schönau schneidig aufspielte und die Bergangerer Schnoiza ihre „Goaßln“ über den Köpfen der Anwesenden „schnoizen“ ließen. In einer kurzen Ansprache begrüßte Vereinsvorstand Reinhard Seifert sen. Ehrengäste, Teilnehmer und Besucher. Er dankte der Holzhamer Feuerwehr für ihre Hilfe und all jenen, die durch ihr Engagement die Durchführung des Georgiritts unterstützt haben. Landtagspräsidentin Aigner ließ es sich nicht nehmen, einige Worte an die Gäste zu richten und fand es sehr lobenswert, solch schönes Brauchtum in unserer Heimat zu erhalten und zu pflegen. Bürgermeister Richter betonte anschließend in seiner Rede, dass er sehr gerne Schirmherr dieser Traditionsveranstaltung sei und sich auf die nächsten Jahre freue, „wenn dann die Ilse auch immer dabei ist“.

Glücklich über den glimpflichen Ausgang des Unfalls sowie die positiven Aussagen der Ehrengäste und Besucher ließen die „Pferdefreunde Holzham“ den Festtag ausklingen.

Bilder folgen.